Am Montag, den 5. August, 18.00 Uhr tritt der Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Robert Habeck in direkten Kontakt mit den Lausitzerinnen und Lausitzern. Im sogenannten Town-Hall-Format - eine Art Bürgerversammlung steht das Gespräch und der gegenseitige Austausch im Vordergrund. Bürgerinnen und Bürger können ihre Fragen direkt an Robert Habeck stellen.

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung unter kontakt(at)heide-schinowsky.de

Danke für hervorragende Ergebnisse bei der Kommunalwahl! Nach der Wahl ist vor der Wahl. Unser Kreisverband wählte zwei Direktkandidatinnen.

Mehr»

Kategorien:Elbe-Elster
09.06.2019

Von: Reinhard Wild

Gemeinsame Sitzung in Senftenberg

Zwei Grüne aus Elbe-Elster bei Mitgliederversammlung in Senftenberg

Mehr»

In den letzten Wochen waren wir mit vielen Helfer*innen und Kandidat*innen im gesamten Landkreis unterwegs, um mit Bürger*innen zu sprechen und unsere Programme zu verteilen. Überall waren viele interessierte Bürger*innen und sind in Gespräche mit den aktuellen und evtl. zukünftigen Kommunalpolitiker*innen ins Gespräch gekommen.

Mehr»

01.05.2019

Von: Reinhard Wild

Erster Mai in Finsterwalde

1. Mai 2019 10:30 Uhr: Polittalk zu den Zielen der Parteien in der Stadt Finsterwalde und im Landkreis Elbe-Elster.

Mehr»

Kategorien:Elbe-Elster

Mit der Europa-Hymne begrüßte die neu gegründete „Grüne Kapelle“ am Montagabend die Spitzenkandidatin der europäischen Grünen Ska Keller auf dem Cottbuser Altmarkt. Die Europapolitikerin Keller hatte gemeinsam mit den Lausitzer Bündnisgrünen zu einem „Town-Hall-Meeting“ in das Alte Stadthaus geladen. Zu dem Austausch kamen mehr als 70 interessierte Lausitzerinnen und Lausitzer, um sich über grüne Politik zu informieren. Im Gegensatz zu klassischen Wahlkampfveranstaltungen mit Frontalreden hatten sich die Bündnisgrünen für ein offenes Format entschieden: „Heute Abend geht es um Ihre Fragen zu Europa“, sagte die Moderatorin des Abends Heide Schinowsky. Es folgte ein Frage-Rundumschlag quer durch viele Themen angefangen von Europa als Friedensprojekt bis zum Kampf gegen den überbordenden Plastikmüll, von der Kritik an der Internet-Zensur durch die neue Urheberrechtsreform bis zur Unterstützung des Strukturwandels.

Mehr»

Die Lausitzer Bündnisgrünen bereiten sich auf den Besuch von Ska Keller, der Spitzenkandidatin der europäischen Grünen im alten Cottbuser Stadthaus am 29. April vor. In einem "Town-Hall-Meeting" wird die gebürtige Gubenerin Fragen beantworten, die den Menschen auf den Nägeln brennen. Zur Sprache kommen werden u. a. die Zensur der Meinungsfreiheit im Internet durch Uploadfilter, die Unterstützung der EU für den Strukturwandel in der Lausitz und Migration. "Eingeladen sind alle Lausitzerinnen und Lausitzer die sich für grüne Europa-Politik interessieren", sagt Heide Schinowsky, Landtagsabgeordnete aus Jänschwalde und Moderatorin des Abends. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von der Grünen Kapelle.

Mehr»

Am Montag, den 29. April, ab 19:00 Uhr stellt sich Ska Keller, die Vorsitzende der Grünen/EFA-Fraktion im Europäischen Parlament den Fragen der Lausitzerinnen und Lausitzer.

In einer sogenannten "Town-Hall" können im alten Stadthaus am Cottbuser Altmarkt (Altmarkt 21, 03046 Cottbus) Fragen rund um die Europapolitik der Grünen mit der gebürtigen Gubenerin diskutiert werden.

Ein "Town-Hall Meeting" ist eine Art Bürgerversammlung, bei der Bürgerinnen und Bürger direkt mit Politikern in Kontakt treten können. "Es gibt an diesem Abend kein Drehbuch oder langwierigen Redemarathon. Das einzige, was zählt, sind die Anstöße aus der Bevölkerung, die dann mit Ska Keller besprochen werden", erläutert die Moderatorin des Abends, die Landtagsabgeordnete Heide Schinowsky (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) aus Jänschwalde.

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung unter kontakt(at)heide-schinowsky.de.

Kategorien:Spree-Neiße

Um 18:00 Uhr war der Saal im alten Brauhaus (Vetschau/Spreewald) gut gefüllt. Eingeladen hatte Benjamin Raschke, landwirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag. Nach den Inputvorträgen von Reinhild Benning, Referentin für Landwirtschaft und Tierhaltung (Germanwatch e. V.) und Dr. Claudia Preuß-Ueberschär, Tierärztin (Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft e. V.) entstand eine lebhafte Diskussion und ein vielfältiger Informationsaustausch unter allen teilnehmenden.

Mehr»

Die Lausitzer Bündnisgrünen haben einstimmig Karin Noack aus Welzow (WK42) und Robert Schichor aus Forst/Lausitz (WK41) zu ihren Direktkandidaten für Spree-Neiße gewählt. Die beiden Jungpolitiker wollen vor allem mit Bildung und innovativen Ideen bei den Wählern punkten.

"Ganz gleich ob Schülerin, Student oder Auszubildende - und unabhängig davon, ob aus Forst, Burg oder Peitz: Jugendliche brauchen Zugang zu Kultur: Dazu zählen auch selbstverwaltete Jugendclubs ebenso wie Sport- und Freizeitstätten", sagt Robert Schichor: "Dort, wo es keine Ausgehmöglichkeiten gibt, wollen wir durch guten ÖPNV dafür sorgen, dass niemand die Nacht zu Hause verbringen muss. Das Land Brandenburg soll gemeinsam mit den Kommunen dafür Sorge tragen, dass für nicht-kommerzielle Projekte genügend Räume und bei Bedarf qualifizierte Anleitung garantiert wird", fordert der Forster Grünenpolitiker.

Mehr»

Kategorien:Spree-Neiße
URL:http://gruene-lausitz.org/startseite/